Pages Menu
Rss
Categories Menu

Gepostet by on Jun 11, 2016 in Allgemein, Küche | Keine Kommentare

EM-Küche

 

Manchmal kommen einem ja ganz nebenbei die besten Ideen. Heute zum Beispiel, als wir gemeinsam am Tisch sitzen und versuchen, mit den Dramen des Tages (wir haben vor lauter Gartenarbeit und Wasserbomben ein EM-Spiel verpasst) umzugehen. Als ich dann auf die über den EM-Spielplan gebeugten Kinderköpfe schaue und gedanklich schon am Einkaufszettel schreiben bin, macht es klick.

„Kinder, wir haben da doch dieses nette Kochbuch… Das mit den Europa-Rezepten. Kann das mal eben jemand holen?“

Sie bringen es mir und finden die Idee, zum Spielplan passende Rezepte herauszusuchen, gar nicht so schlecht.

 

2016-06-11 17.09.34

Die Kinderbande sammelt nicht nur die Fußballaufkleber zur EM, sie kennen auch alle Flaggen der teilnehmenden Länder und schreiben Rankinglisten, wen sie gerne wie platziert haben wollen… Passend dazu haben wir seit heute ein neues Kochprojekt: wir lernen die Länder der Fußballmannschaften auch kulinarisch kennen. Sicher nicht alle und eben dann, wann es passt. Trotzdem schauen wir beim Schreiben des Einkaufszettels heute, dass die Gerichte auch zu den Spieltagen passen.

Zur Seite steht uns das oben erwähnte Kinderkochbuch: „Kleine Sterne Köche“– ein ganz fabelhaftes Buch, das uns schon in der Vergangenheit regelmäßig treue Dienste geleistet hat.

2016-06-11 17.38.24

Die beiden Großen fangen Feuer und machen sich daran, Rezepte herauszusuchen und einen Einkaufszettel zu schreiben. Der Kleinkindmensch krakeelt, dass er unbedingt Essen aus Frankreich essen möchte (wie kommt er darauf???). Bekommen wir alles hin. Erst einmal gehen wir zusammen einkaufen.

Dann kochen wir, passend zum zweiten Spieltag der EM, ein russisches Gericht: „Grießbrei zur Hälfte mit Himbeermarmelade“. Ein perfektes Abendessen!

Fotos vom Essen selbst gibt es keine. Ich musste mich ran halten – die Kinderbande isst schnell, wenn es schmeckt. Selbst die kritische Fluse (das Konzept des Essens ist noch nicht ganz angekommen) hat so lange Rabatz gemacht, bis sie vom Grießbrei (ohne Himbeermarmelade 😉 ) kosten durfte. Der Minimensch fand es gut – wir auch!

 

2016-06-11 22.19.31

Kochbuch: Kleine Sterne Köche

Inès Keerl / Karin Krzenck-Lichtenstein

Bastei Lübbe, 2008

ISBN: 978-3431037890

 

 

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*