Wie Buddha im Gegenwind – ein packender Reisebericht und Gewinnspiel!

Gabriela Urban: Wie Buddha im Gewgenwind - mehr als ein Reisebericht!

Mit einer Kündigung nach der Elternzeit ist Gabriela Urban kein Einzelfall. Einzigartig aber ist ihr Umgang damit. Nach einer längeren Phase erfolgloser Bewerbungen macht sie sich auf den Weg nach Portugal, um in ihrer alten Studienstadt Lissabon Abstand vom beruflichen Scherbenhaufen zu gewinnen. Dort begreift sie, dass sie wirklich loslassen muss, um mit beiden Händen wieder neu greifen zu können. Sie beschließt, fortan sieben Monate im Jahr in Flipflops zu verbringen – um den Sommer zu verlängern und den Winter zu verkürzen. Flipflops sind für Gabriela ein Symbol eines leichten, unbeschwerten Lebensgefühls. Genau das möchte sie zurückgewinnen nach einem erfolglosen Bewerbungsmarathon und einer Karriere, die ganz offensichtlich durch die Geburt eines Kindes ins Aus gekickt wurde. Damit nimmt die Geschichte ihren Anfang, von der Gabriela in Wie Buddha im Gegenwind erzählt.

Ein absurder Wunsch? Traumtänzerei? Weit gefehlt!

Gabriela nimmt bewusst Abstand von einem Weg, den sie bisher ging. Sie entscheidet sich gegen eine Karriere irgendwo in einem Büro, gegen finanzielle Sicherheit und Aufstiegschancen. Sie entscheidet sich gegen ein Leben mit Überstunden und wenigen Urlaubstagen und für ein Leben in Freiheit. Diese Freiheit will sie nutzen, um sich selbst neu zu erfinden. Wenn das klappt: schön! Auch gut, wenn nach einem Jahr sätliche Ersparnisse aufgebraucht sind.

Gabriela Urban: Wie Buddha im Gegenwind - mehr als ein spannender Reisebericht!

Gabriela lässt ganz bewusst los

…und macht sich gemeinsam mit ihrem kleinen Sohn auf die Reise in 22 Länder. Von ihren unzähligen großen und kleinen Abenteuern erzählt sie in Wie Buddha im Gegenwind. Doch Gabriela Urban geht weit über das bloße Erzählen von Reisegeschichten hinaus. Sie schafft es, den Leser auf ihre Reisen mitzunehmen. Mitreißend schildert sie, wie sie in den Karpaten mit Höhenangst eine wackelige Hochseilbrücke überwindet, deren beste Tage längst vergangen sind. Gabriela nimmt ihre Leser in Wie Buddha im Gegenwind mit in den völlig chaotischen Straßenverkehr Georgiens. Anschaulich schafft sie es, den begrenzten Platz und das Lebensgefühl der Chickenbusse Mittelamerikas zu vermitteln. Packend erzählt sie, wie sie ganz unerwartet im “gefährlichsten Land der Welt” ohne funktionierende Kreditkarte klar kommen muss oder mehrfach auf ihren Reisen nur ganz knapp einem Überfall entkommt.

Das wirklich bewegende: Begegnung!

Es sind nicht nur die kleineren Katastrophen oder die großen Abenteuer (an dieser Stelle sei eine Fahrt durch Honduras während einer schweren politischen Krise nach den Wahlen genannt), die beim Lesen begeistern. Vor allem sind es die leisen Zwischentöne, die Gabriela Urban in Wie Buddha im Gegenwind anschlägt, wenn sie von den Begegenungen unterwegs erzählt. Es sind Begegnungen wie mit Rithisak in Kambodscha, der weit mehr ist als ein Tuk-Tukfahrer und Gabriela und ihrem Sohn ganz private Einblicke in das Leben vor Ort gibt. Es sind berührende Gespräche wie mit dem erleuchteten Eddie, der sein Ziel im Leben längst gefunden hat.

Gabriela Urban: Wie Buddha im Gegenwind - mehr als ein spannender Reisebericht!

Die Krise als Chance sehen

Wie Buddha im Gegenwind ist viel mehr als ein packender Reisebericht. Wirklich wertvoll wird das Buch, weil Gabriela die Leser auch an ihrer persönlichen Entwicklung teilhaben lässt. Was anfangs wie ein unüberwindbarrer Scherbenhaufen scheint, entpuppt sich später als eine große persönliche und berufliche Chance. Gabriela nutzt sie und ist bereit, die beruflichen Karten neu zu mischen. Durch die Bereitschaft, Altes loszulassen und offen für Neues zu sein, schafft es Gabriela Urban am Ende ganz Großes: den eigenen Traum zu leben!

Wie Buddha im Gegenwind begeistert mich von der ersten bis zu letzten Seite. Es gehört zu den wenigen Büchern, die ich trotz “keine Zeit” innerhalb kürzester Zeit gelesen hatte. Es ist ein Buch, das mein nahezu unstillbares Fernweh befriedigt. Vor allem aber lädt es dazu ein, persönliche Krisen in einem völlig neuen Licht zu sehen und als Chance zu begreifen. Großartig!

Gewinnspiel!

Ich freue mich sehr, ein Exemplar dieses wunderbaren Buches  verlosen zu dürfen. Um bei der Verlosung teilzunehmen, kommentiert unter diesem Beitrag, warum ihr euch über das Buch freuen würdet. Ein Extralos bekommt ihr, wenn ihr mir auf meinem Instagram Account verratet, was euer liebstes Reiseziel ist. Ein herzliches Dankeschön dafür an den Conbook Verlag!

Gabriela Urban ist Mutter eines bald vierjährigen Sohnes und Journalistin & Content Managerin. Unter Mami bloggt schreibt sie über das Reisen mit Kind.

Wie Buddha im Gegenwind

Gabriela Urban

Conbook Verlag

ISBN: 978-3958891999

317 Seiten incl. Mittelteil mit Farbfotos (sehenswert!)

***

Hat dir mein Artikel gefallen? Dann freue ich mich, wenn du diesen Artikel weiter teilst. Wenn du regelmäßig auch meine nächsten Artikel lesen magst, folge mir auf der Kakaoschnuten-Facebookseite oder auf Instagram.  Dort kündige ich neue Artikel regelmäßig an. Auch über Rükmeldungen in Form von Kommentaren unter meinen Artikeln im Blog freue ich mich riesig

24 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*