Rezept: Gemüsewaffeln mit Joghurt

Zugegeben: der Versuch, vier wählerische Gemüsemuffel fortan ausgewogen, vollwertig und überwiegend fleischlos zu bekoschen, scheint mutig. Aber genau das habe ich vor. Der Einheitsbrei aus den wenigen Gerichten, die meine Kinder klaglos akzeptieren wie Pizza, Pasta Bolo oder Fischstäbchen, geht mir nämlich gehörig auf den Geist. Ich will da was ändern. Und mache mich auf die Suche nach kinderkompatiblen Rezepten, die auch Erwachsenengaumen schmeicheln, die einfach in der Zubereitung sind und keinen Einkaufsmarathon durch siebenundzwanzig Fachgeschäfte erfordern. Vor allem aber suche ich nach Rezepten, die es schaffen, gesunde Ernährung und Kindergeschmack zusammemzubringen. Heute im Test: Gemüsewaffeln!

Ein einfaches Rezept für Gemüsewaffeln. Ideal für Kinder.

Das geraspelte Gemüse für die Gemüsewaffeln

Die heutigen Joghurt-Gemüsewaffeln sind eine Offenbarung, von der ich euch berichten möchte. Zuchini („bäh!“), Zwiebeln („geht so – aber bitte nur, wenn man sie nicht schmeckt“), Vollkornmehl („viel zu gesund!“) und Dinkelmehl („sag mal: hast du sie noch alle???“) – und das in EINEM Rezept. Kling nach einem Grunselszenario am Tisch, ist aber ein Volltreffer. Die Kinder fordern alle Nachschlag und selbst der Bartträger, anfangs ein großer Kritiker meiner Idee, ist überraschend zufriedern.

Der Trick? Das Waffeleisen

Ganz offensichtlich essen Kinder nämlich nahezu alles, was sich in adrettem Herzchenmuster präsentiert. Erst recht, wenn es dann noch so gut schmeckt wie meine Joghurt-Gemüsewaffeln! Da die Gemüsewaffeln auch noch im Handumdrehen zubreitet sind, sich wunderbar vorbereiten lassen und darüber hinaus auch noch einen vollwertigen Snack für Spielplatzbesuche oder die Brotbox im Kindergarten abgeben, hier mein Rezept:

Für die Gemüsewaffeln braucht ihr:

  • 1 kleine Zuchini oder eine halbe normal große
  • 2 Möhren
  • 1 mittelgroße Gemüsezwiebel
  • 3 Eier
  • 100g Weizen-Vollkornmehl
  • 100g Dinkelmehl
  • 1 Teelöffel Backpulver
  • 2 Esslöffel Joghurt
  • Salz und Pfeffer
  • nach Wahl frische oder getrocknete Kräuter
  • etwas Pflanzenöl fürs Waffeleisen

Und so geht es:

Zuchini, Möhren und Zwiebel auf eine Reibe oder mit der Küchenmaschine reiben und anschließend gut vermischen. Mehl und Backpulver mischen und zum Gemüse geben. Mit den Eiern und dem Joghurt verrühren und anschließend mit Salz, Pfeffer und den Gewürzen abschmecken. Kurz stehen lassen und dann portionsweise in das gefettete Waffeleisen einfüllen. Da der Waffelteig nicht so flüssig ist wie bei süßen Waffeln, kann es nötig sein, ihn etwas im Waffeleisen zu verteilen.

Ein einfaches Rezept für Gemüsewaffeln. Ideal für Kinder.

Die Gemüsewaffeln schmecken wunderbar pur oder mit Kräuterquark / Tsatziki. Auch ein gemischter Salat passt gut und lässt aus den Gemüsewaffeln eine vollwertige Mahlzeit werden. Wenn wider Erwarten einige diesen herzhaften Waffeln übrig bleiben sollten, lassen diese sich gut im Kühlschrank aufbewahren und am Folgetag versnacken. Es ist auch gut möglich, die Gemüsewaffeln  einzufrieren und im Toaster aufzubacken.

Guten Appetit!

***

Hat dir mein Artikel gefallen? Dann freue ich mich, wenn du diesen Artikel weiter teilst. Wenn du regelmäßig auch meine nächsten Artikel lesen magst, folge mir auf der Kakaoschnuten-Facebookseite oder auf Instagram.  Dort kündige ich neue Artikel regelmäßig an. Auch über Rükmeldungen in Form von Kommentaren unter meinen Artikeln im Blog freue ich mich riesig!

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*