Zwei Papas für Tango

 

von Edith Schreiber-Wicke und Carola Holland gehört zu den Büchern, die ich sofort ins Herz geschlossen habe. Eines, das mich grundlegend begeistert. Und das ich nie wieder hergeben mag.

Eigentlich.

Denn es wird trotzdem heute bei der #kinderbuchchallenge auf Instagram verlost.

 

Es ist eine Geschichte über Roy und Silo, zwei Pinguine im Zoo von Manhattan. Sie könnten ganz gewöhnliche Pinguine sein: beste Freunde, die miteinander die (zugegebenermaßen etwas begrenzte) Welt im Zoo entdecken. Glückliche Pinguine. Nur fangen Roy und Silo nicht wie all ihre Freunde an, sich irgendwann für die im Zoo lebenden Pinguinmädchen zu interessieren. Sie interessieren sich ausschließlich füreinander. Den Tierpflegern gefällt das nicht, schließlich bekommen zwei Pinguinmänner keinen Nachwuchs.

In wohlmeinender Absicht werden die beiden voneinander getrennt – und kurze Zeit später dann doch wieder vereint. Denn es passiert das, was immer passiert, wenn man zwei Liebende auseinander reißt: Roy und Silo bekommen Liebeskummer.

Zur völligen Irritation ihrer beiden Tierpfleger meinen Silo und Roy es ernst und beginnen, ein Nest zu bauen, das sie mit einem großen Stein als Ersatz-Ei bestücken.

Wie es der Zufall will, lässt zeitgleich eine Pinguinmutter ihr Ei im Stich. Die Pfleger handeln, tauschen das verwaiste Ei mit dem Stein im Nest der Pinguinmänner aus und die beiden werden nach einer Runde abwechselnden Brütens Väter des kleinen Tango.

„Seitdem sind Roy und Silo und Tango eine Familie wie jede andere. Na ja – nicht ganz wie jede andere. Aber auf jeden Fall eine glückliche Familie. Und eine Bilderbuchfamilie. Wie man sieht.“

Zwei Papas für Tango ist aus vielerlei Gründen ein mehr als gelungenes Buch. Weil es auf eine völlig unaufgeregte Weise ein wichtiges Thema anspricht und zu etwas Normalem werden lässt. Vor allem aber: weil es neben der Message nicht das vergisst, was ein Kinderbuch eben richtig gut werden lässt: eine spannende, packende Geschichte voller überraschender Wendungen. Kindgerecht erzählt und mit Raum zum Schmunzeln, Kopfnicken und Mitfühlen für die Vorlesenden. Daneben noch klare, auf das Wesentliche beschränkte Illustrationen ohne überflüssigen Schnickschnack.

 

Zwei Papas für Tango

Edith Schreiber-Wicke, Carola Holland

Thienemann Verlag

ISBN: 978-3522458474

Für Kinder ab vier

 

Wenn ihr das Buch gewinnen wollt, dann schaut doch einfach auf dem Instagramaccount @kakaoschnuten vorbei.

 

Die Kinderbuchchallenge

Diese Buchbesprechung ist mein Beitrag zum Tagesthema 3 „Familie“ der #kinderbuchchallenge von @kakaoschnuten und @mintundmalve im Mai auf Instagram. Herzlichen Dank an Thienemannverlag  für das Rezensionsexemplar!

***

Hat dir mein Artikel gefallen? Dann freue ich mich über ein „gefällt mir“ und über das Weiterteilen. Wenn du regelmäßig auch meine nächsten Artikel lesen magst, folge diesem Blog oder klicke „gefällt mir“ auf der Kakaoschnuten-Facebookseite

 

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*